A380: Quo Vadis?

A380 - Singapore Airlines

Während sich der Airbus A380 bei Passagieren großer Beliebtheit erfreut, bleiben dessen Verkaufszahlen deutlich hinter den Erwartungen zurück. Airbus hat deswegen bereits letztes Jahr angekündigt, die Produktion von 27 Flugzeugen pro Jahr auf 12 Flugzeuge herunterfahren zu wollen.

Im Oktober dieses Jahres läuft nun der erste Leasingvertrag eines Airbus A380 aus. Das Flugzeug gehört zu den ersten fünf A380 die von Singapore Airlines für jeweils zehn Jahre geleast wurden. Eigentümer des Flugzeugs ist ein Fonds des Fondsanbieters Dr. Peters.

Singapore Airlines hat bereits im September 2016 verkündet, die bestehende Verlängerungsoption für das Flugzeug nicht zu ziehen, so dass der A380-Gebrauchtmarkt vor einem ersten Praxistest steht.

Wohin könnte die Reise des A380 gehen?

Im April dieses Jahres berichtete das Informationsportal aeroTELEGRAPH mit Bezug auf die Beratungsgesellschaft AirInsight, dass gute Chancen bestehen, gebrauchte A380 loszuwerden.

So sollen die Flugzeuge bei Singapore Airlines eine sehr gute Wartung und Pflege genossen haben bzw. genießen. Darüber hinaus sollten auch alle Kinderkrankheiten, mit denen die ersten Betreiber noch zu kämpfen hatten, inzwischen behoben sein.

Zudem wird berichtet, dass die gebrauchten A380 günstig zu haben sein sollen. Der Preis dürfte dem Bericht zufolge bei 80 Mio. USD bis 100 Mio. USD bzw. einer Leasingrate von 800.000 USD bis 1 Mio. USD pro Monat liegen.

Der British-Airways-Konzern International Airline Group („IAG“) hätte anscheinend Interesse an einem Leasing gebrauchter A380 bekundet. Diese könnten deren Flotten von Iberia oder Aer Lingus verstärken. Aus Effizienzgründen kämen allerdings nur Flugzeuge mit Rolls-Royce-Triebwerken in Betracht, was auf die Flugzeuge von Singapore Airlines jedoch zutreffen würde.

Inwieweit die beschriebenen Erwartungen bzw. Vermutungen zutreffend sind, werden die nächsten Monate zeigen. Mangels bestehendem Gebrauchtmarkt und dadurch fehlenden Erfahrungswerten üben sich die in die Verhandlungen involvierten Parteien mit Informationen in Zurückhaltung. Gemäß dem Motto „Wer sich zuerst bewegt, verliert“, will niemand der erste sein, der mit Zahlen an den Markt geht.

Sobald neue Informationen vorliegen werde ich im Rahmen des Sachwerte-Portals darüber berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.