Gebrauchte A380 werden als Flugzeuge für Staatsoberhäupter vermarktet

A380

Nachdem Singapore Airlines vor kurzem bekannt gab, vier Airbus 380 nach Auslaufen des Leasingvertrags zurückzugeben (siehe auch Artikel vom 18. Mai 2017) , kommt nun anscheinend Bewegung in den Gebrauchtmarkt.

So berichtet heute das Informationsportal aeroTELEGRAPH mit Bezug auf das Branchenmagazin FlightGlobal, dass der Dienstleister Sparfell & Partners (Genf) damit beauftragt wurde, vier Airbus A380 als Flugzeuge für Staatsoberhäupter zu vermarkten.

Offiziell wird nicht preisgegeben woher die Flugzeuge stammen. Es gilt jedoch als ziemlich sicher, dass es sich dabei um die vier oben genannten Flugzeuge von Singapore Airlines handelt.

So wird in der von Sparfell & Partners veröffentlichten Ausschreibung unter anderem darauf hingewiesen, dass die Flugzeuge in den Jahren 2007 und 2008 ausgeliefert wurden, mit Rolls-Royce-Triebwerken ausgestattet seien sowie eine Sitzplatzkonfiguration mit 471 Sitzen aufweisen.

Alle genannten Details würden mit den Spezifikationen der Flugzeuge von Singapore Airlines übereinstimmen.

Die vier Flugzeuge gehören zu den ersten fünf A380, die von Singapore Airlines für jeweils zehn Jahre geleast wurden. Eigentümer der Flugzeuge sind Privatanlegerfonds der Fondsanbieter Dr. Peters und Doric.

Weitere Neuigkeiten und Marktgerüchte finden Sie in meinem Artikel „A380: Quo Vadis“ vom 8. Mai 2017.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.