Containerschiffe: Positive Flottenentwicklung

Containerschiff

Die Nord/LB berichtet in ihrem monatlichen „Shipping Compact“ über die Flottenentwicklung des 1. Quartals 2017 im Segment der Containerschiffe.

Demnach waren die ersten drei Monate 2017 geprägt von einem Rückgang beschäftigungsloser Schiffe sowie einer stagnierenden globalen Containerflotte. Der Sektor schaffte es, die durch die Insolvenz der Linienreederei Hanjin freigesetzten Schiffskapazitäten zu absorbieren.

Während sich die Zahl der beschäftigungsloser Containerschiffe Ende Dezember 2016 noch auf ca. 1,42 Mio. TEU belief, konnte mit Beginn des 2. Quartals 2017 die Marke von 1 Mio. TEU erstmals seit September 2016 wieder unterschritten werden.

Darüber hinaus setzten sich die Verschrottungen von Containerschiffen im 1. Quartal 2017 insgesamt auf einem unverändert hohen Niveau fort (ca. 205.000 TEU) und konnten damit die ausgelieferten Neubauten (ca. 213.000 TEU) sogar annähernd kompensieren.

Das wirkte sich positiv auf das Flottenwachstum aus. Die Containerflotte stieg im 1. Quartal nur um ca. 0,2%. Allerdings ist zu beachten, dass für das Jahr 2017 unverändert Ablieferungen von mehr als 1,3 Mio. TEU an neuen Schiffskapazitäten avisiert sind, welche insbesondere Großcontainerschiffe umfassen.

Sollten sich jedoch die Verschrottungsaktivitäten auf dem Niveau des 1. Quartals fortsetzen, was nach Ansicht der Nord/LB derzeit durchaus realistisch erscheint, wird die globale Containerflotte die Grenze von 21 Mio. TEU im laufenden Jahr vorerst noch nicht überschreiten.

Wettrüsten vorerst beendet

Auch bei der Bestellung neuer Schiffe war auch im 1. Quartal eine Zurückhaltung zu erkennen. So wurden gerade einmal 11 neue Aufträge erteilt.

Die Fortsetzung dieser moderaten Ordertätigkeiten ist nach Einschätzung der Nord/LB auch weiterhin notwendig, um den Markt für Containerschiffe nachhaltig zu unterstützen. Derzeit seien durchaus Anzeichen erkennbar, dass die Marktkonsolidierung auch noch weiter anhält. Bereits seit 2016 herrscht seitens der großen Linienreedereien eine gewisse Zurückhaltung bei der Erteilung neuer Aufträge. Das Wettrüsten bei den Großcontainerschiffen scheint vorerst beendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.