Net Asset Value

Der Net Asset Value (NAV), deutsch auch Nettoinventarwert, ergibt sich aus der Summe aller zum Marktwert bewerteten Vermögensgegenstände (Assets) abzüglich sämtlicher Verbindlichkeiten einer Gesellschaft.

Bei Immobilienfonds errechnet sich der Net Asset Value beispielsweise aus der Summe der durch externe Sachverständige ermittelten Verkehrswerte der Immobilie(n) zuzüglich des Wertes des sonstigen Vermögens (z.B. Liquidität, etc.) abzüglich aller Verbindlichkeiten.

Bei geschlossenen Fonds / Alternativen Investmentfonds wird der Net Asset Value in der Regel in Prozent bezogen auf das anfänglich investierte Eigenkapital (so genanntes Kommanditkapital) ausgewiesen. Liegt der Wert über (unter) 100%, bedeutet dies, dass die Beteiligung mehr (weniger) wert sein sollte als ursprünglich investiert wurde.

 

Entwicklung Beteiligungswert

Zu berücksichtigen ist dabei, dass der Wert aufgrund der bei Fondsauflegung anfallenden Investitionskosten zumindest anfänglich stets unter 100% liegt. Die linke Grafik zeigt beispielhaft die Entwicklung des Net Asset Value einer Beteiligung an einer Büroimmobilie seit Auflegung im Jahr 2011.